•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Tamara Ireland Stone

Zwischen uns die Zeit

  • Autor:Tamara Ireland Stone
  • Titel: Zwischen uns die Zeit
  • Serie:
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:cbj
  • Datum:25 November 2013
  • Preis:16,99 EUR

 
»Zwischen uns die Zeit« von Tamara Ireland Stone


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Anna und Bennet – eine Liebe die Zeiten überwindet.

Anna ist in ihrem Leben nicht zufrieden. Sie findet es beengt. Das ändert sich, als Bennet neu an ihre Schule kommt und sie sich mit ihm zu treffen beginnt. Denn Bennet ist anders, Bennet kann etwas, das andere Leute nicht können: er reist in der Zeit und an andere Orte. Aber erst als er sie vor einem Räuber rettet erkennt Anna, was seine Gabe ist. Allerdings ist Bennet aus der Zukunft – und kann sie nicht mit dorthin nehmen. Als Annas Freundin schwer verunglückt verlangt Anna Unmögliches von ihm – und riskiert alles!

Anna und Bennet – ein ganz normales Teenagerpärchen, wenn nicht Bennet im Grunde erst einen Monat alt wäre. Ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, was die Autorin sehr lebendig herausarbeitet. Überhaupt: lebendig und lebhaft ist das ganze Buch. Der Anfang liest sich wie eine ganz normale Teenagerliebe, bis dann der Überfall passiert und sich alles ändert. Ab hier klebt man förmlich an den Seiten, muss aber auch aufpassen, dass man sich nicht in der Zeit verliert bzw. diese vergisst. Zu fantastisch ist es, zu glauben, dass Bennet aus der Zukunft kommt, wirkt er doch wie ein ganz normaler Jugendlicher der damaligen Zeit. Allerdings vermisst er – oh Wunder – am meisten sein Handy. Solche liebevollen kleinen Details streut die Autorin immer wieder in die Handlung und macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen.

Wunderschön die Szene, als Bennet Anna mit nach Thailand nimmt. Eine einsame Insel, nur Strand, Meer und Palmen. Man wünscht sich förmlich auch dorthin. Wunderschön auch die Kletterszene, in der Anna sich voll auf Bennet verlassen muss – nur um nachher umso schmerzhafter erkennen zu müssen, dass er sie hintergangen hat. Auch diese Gefühle, der Ärger und die Wut bringt die Autorin glaubhaft zu Papier und der Leser hofft auf ein Happy End.

Viel wörtliche Rede macht das Buch greifbar und schnell. Man fliegt förmlich durch die Seiten, lebt und leidet mit Anna und Bennet. Ein wunderschönes Buch!

Fazit:
Herrlich locker zu lesen, eine Teenagerliebe mit dem Problem der Zeitreise und daraus resultierender Folgen. Nicht nur für Jugendliche, auch sehr kurzweilig für Junggebliebene Erwachsene, die sich gerne mal verzaubern lassen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri