•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Sabrina Qunaj

Teufelstod

  • Autor:Sabrina Qunaj
  • Titel: Teufelstod
  • Serie:
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
  • Datum:22 November 2013
  • Preis:8,99 EUR

 
»Teufelstod« von Sabrina Qunaj


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4)

 
 
Emily ist so froh, dass Damian zurückgekehrt ist. Doch die Ereignisse haben eine Distanz zwischen ihnen entstehen lassen, die vorher nicht dagewesen ist. Luzifer versucht mit allen Mitteln Emily und Damian zu sich zu holen. Als wäre das nicht schon genug, steht nun auch noch Wills Leben auf dem Spiel. Finden Emily und Damian wieder zueinander und können Sie Will retten?

Autorin - Sabrina Qunaj
Sabrina Qunaj wurde 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Sie arbeitete als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, bevor sie eine Familie gründete. Heute ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Die Autorin lebt mit ihren zwei Kindern und ihrem Mann in der Steiermark.

Reihe
Teufelsherz
• Teufelstod

Wertung
Der zweite Band beginnt schon mit den ersten Zeilen sehr spannend und es geht im ganzen Buch sehr actionreich weiter. Kaum eine Verschnaufpause lässt die Autorin den Lesern. Gebannt hängt man an jedem Wort. Emily und Damian müssen die Vergangenheit erstmal verarbeiten um eine normale Beziehung führen zu können und dann kommt auch noch Wills Leben in Gefahr.

Es sind wieder alle Charaktere aus dem ersten Band vertreten. Die Persönlichkeiten haben sich aufgrund der Geschehnisse etwas verändert. Einige kommen damit besser zurecht als andere. Hat man noch im ersten Band gedacht die eine Person würde unfehlbar sein, so zeigt sie schon ein paar Seiten später, ein völlig anderes Gesicht. Die Charaktere sind nicht einmal festgelegt, sie wandeln sich wie es Menschen nun einmal tun. Niemand ist nur das personifizierte Böse, nicht einmal der Teufel hat nur schlechte Absichten. Und selbst die Helden sind nicht unfehlbar, sondern wirken menschlich mit ihren Ängsten.

Ein wenig zu kurz wird das alltägliche Leben geschildert. Zum Beispiel spielen Emilys Eltern eine zu blasse Rolle. Aber auch die Menschen um Emily sind alle recht blass und vervollständigen das Bild nur schwer. Es passieren so viele Dinge auf einmal, dass die Autorin sich fast ausschließlich Emily und ihren Freunden zuwendet, die in dieser Sache verwickelt sind. Alle anderen um diese Gruppe herum sind praktisch kaum noch existent. Das fand ich ein wenig schade, aber die actionreiche Handlung und die gut gezeichneten Charaktere entschädigen dafür einiges. Denn die Spannung hält bis zum unerwarteten Ende und immer wieder dreht sich die Geschichte ein wenig, so dass es kaum möglich ist das Geschehen vorauszuahnen.

Es wird nur sehr wenig auf die vorhergehenden Ereignisse aus dem ersten Teil eingegangen, wodurch der Lesefluss nicht ein einziges Mal gestört wird. Allen Lesern, die den ersten Teil nicht kennen, dürfte der Einstieg schwer fallen.

Auch dieser Band ist wieder in sich abgeschlossen und doch deutet alles auf einen weiteren Band hin. Ich kann nur hoffen, dass es noch einen dritten Teil geben wird, damit die Leser nicht jetzt schon Abschied von Damian und Emily oder gar Will und Jophil nehmen müssen. Denn die Charaktere sind einen ans Herz gewachsen und man mag sie noch nicht endgültig zur Seite legen. Es ist noch nicht alles geklärt, ein paar Fragen sind noch übrig geblieben.

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung die regelrecht nach einem dritten Band verlangt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75