•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Pierce Brown

Red-Rising-Trilogie 2
Red Rising - Im Haus der Feinde

  • Autor:Pierce Brown
  • Titel: Red Rising - Im Haus der Feinde
  • Serie:Red-Rising-Trilogie 2
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:13 Juni 2016
  • Preis:12,99 EUR

 
»Red Rising - Im Haus der Feinde« (Red-Rising-Trilogie 2) von Pierce Brown


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3)

 
 
Zwei Jahre lebt Darrow nun schon als Roter unter Goldenen. Seine Verwandlung fiel ihm nicht schwer, doch nach einem missglückten Außeneinsatz, bei dem viele Menschen ums Leben kamen, soll er als Sklave verkauft werden. Der ganze Plan gründet aber auf der Idee, die Goldenen zu unterminieren und die ungerechten Gesellschaftsschichten von innen heraus zum Umsturz zu bringen. Und wem kann er überhaupt trauen? Wer ist auf seiner Seite?

Die Tatsache, dass das Buch nicht nahtlos an Band 1 anknüpft hat mir den Einstieg sehr schwer gemacht. Mir fehlte einfach das Ankommen und Eingewöhnen von Darrow als Goldener. Stattdessen beginnt das Buch gleich mit einem Paukenschlag: Darrow hat sich auf ein mieses Spielchen eingelassen und verliert dieses – und damit über 600 Menschenleben. Der Teil war sehr spannend und actiongeladen und so ging es dann auch weiter. Darrow muss für sein Versagen schwer büßen. Allerdings kommt im Buch da kaum Gefühl auf. In dem Stil geht es dann auch weiter: eine Schlacht reiht sich an die nächste, was für Action, aber leider stellenweise auch für Langeweile sorgt, weil es mir mit der Zeit dann zu viel des Guten war. Auch die vielen römischen Namen machen es schwer, der Handlung flüssig zu folgen. Die Gedanken schweifen ab ins alte Rom – was vielleicht auch so gewollt ist, verdeutlicht es doch, dass das Leben im All ebenso mühselig ist wie ehemals.

Keine Frage: Pierce Brown entwirft auch in Band 2 wieder eine gelungene epische Handlung mit politischen Konflikten, die rein vom Stil her fantastisch geschrieben ist, aber mich nicht mehr so überzeugen konnte wie Band 1. Die Story im ersten Buch fand ich zusammenhängender und mit mehr Gefühl gespickt. Dennoch bin ich jetzt neugierig auf den Ausgang der Handlung im 3. und finalen Band, endet das Buch doch wieder mit einem bösen Cliffhanger.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri