•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kai Meyer

Die Seiten der Welt 2
Nachtland

  • Autor:Kai Meyer
  • Titel: Nachtland
  • Serie:Die Seiten der Welt 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:FISCHER FJB
  • Datum:25 Juni 2015
  • Preis:19,99 EUR

 
»Nachtland« (Die Seiten der Welt 2) von Kai Meyer


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
„Die Wärme, die Furia mit der Liebe zum Lesen verband, die Aufgeschlossenheit und Abenteuerlust, die reine Freude an der Phantasie – all das fehlte an diesem Ort“ (S. 352)

Und um genau dies nicht die ganze Welt beherrschen zu lassen, müssen Furia und ihre Freunde tief in die magische Bücherwelt eintauchen. Ein Krieg zwischen Bibliomanten und Ex-Libri sorgt für großen Aufruhr und soll für eine Entvölkerung und einen Neubeginn sorgen. Doch wie soll Furia dies aufhalten?


„Ständig passiert irgendwas“ Furia zog sich die Decke über den Kopf… (S. 290)

Ja, das ist bei Kai Meyer ja nun nichts Ungewöhnliches und der Leser will es auch so und zieht sich sicher nicht die Decke übern Kopf, blättert nur gespannt weiter. Denn auch im zweiten Band der „Die Seiten der Welt“-Reihe passiert wieder auf jeder Seite Neues und Spannendes. Fast schon zu viel, denn einige Handlungsebenen verlaufen parallel und werden auch mal viele Kapitel lang auf Eis gelegt. Da braucht es dann schon einiges an Konzentration, um immer mitzukommen. Ich muss zugeben: stellenweise war ich dann doch etwas überfordert mit den vielen Personen.

Ein Buch, das ich sehr gerne verfilmt sehen würde!. All die liebevollen Charaktere: das Schnabelbuch, die Kallista, die Origamivögel, der sprechende Sessel samt Leselampe – laden zum Träumen ein und würden ganz sicher eine traumhafte Kulisse für einen Film bieten. Besonders gut hat mir auch das alexandrinische Feuer mit seiner frechen Klappe gefallen.

Den ersten Band sollte man gelesen haben, denn die Handlung geht beinahe nahtlos von Band 1 weiter. Furia sucht die Karte des Sanktuarium und gerät natürlich gleich in Gefahr. Und dann endet das Buch auch noch mit einem riesen Cliffhanger.

Kai Meyer verspricht im Nachwort den Höhepunkt im dritten Band, der 2016 erscheinen soll. Bin mir jetzt nicht sicher, ob es noch eine Steigerung geben kann, denn durch diesen Band bin ich ja schon durchgehetzt, als wäre ich auf der Flucht – wie Furia und ihre Freunde.

Fazit: Ein Buch zum Träumen, Schmunzeln, Lachen und Weinen. Ein Buch für jedes Alter und vor allem eins: Ein Buch für Buchliebhaber.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri