•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jeyn Roberts

Dark Inside

  • Autor:Jeyn Roberts
  • Titel: Dark Inside
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Loewe Verlag
  • Datum:01 Juni 2012
  • Preis:14,95 EUR

 
»Dark Inside« von Jeyn Roberts


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
4 Jugendliche, 4 unterschiedliche Charaktere, 4 unterschiedliche Schicksale – aber alle ein gemeinsames Problem: Die Hetzer.

Aries, Clementine, Mason und Michael sind ganz normale Jugendliche und gehen ihrem normalen Alltag nach als der Schrecken losbricht: ein gigantisches Erdbeben zerstört die Westküste der USA und nur wie durch ein Wunder entkommen die 4 lebend. Doch fortan sind sie in großer Gefahr: die Hetzer, blutrünstige Monster, nur da, um andere zu töten, verfolgen die 4 jungen Leute, die jeder allein und auf seine Art die Flucht wagen, um am Ende aufeinander zu treffen. Aber wem können sie trauen?

Gewalt und Tod bestimmen den Grundtenor dieses Buches, deshalb würde ich es nur eingeschränkt 13jährigen empfehlen. Bereits bei dem Busunfall stirbt Aries beste Freundin und wir treffen auf viele Leichen. Clementine muss miterleben wie eine ganze Gemeindehalle voller Freunde und ihre Familie erschossen wird. Mason entgeht nur durch einen Zufall dem Tod in der gesprengten Turnhalle, in der alle seine Freunde verschüttet werden und Michael muss mit ansehen wie zwei Polizisten einen Mann erschießen. Sehr raffiniert zieht uns Jeyn Roberts so gleich in die Handlung. Die Protagonisten erzählen abwechselnd und so gibt es ständig Cliffhanger, die das Buch zu einer rasanten Achterbahnfahrt machen. Mich haben diese ständigen Unterbrechungen jedoch mit der Zeit etwas genervt. Kaum hat man die Helden kennengelernt kommen schon wieder die nächsten an die Reihe.

Sehr einfühlsam schildert die Autorin wie die 4 Freunde sich allein durchschlagen müssen, wie sie mit ihrer Trauer fertig werden müssen und gegen Hunger und Einsamkeit kämpfen und schließlich so manches Mal über sich hinauswachsen.

Das Cover muss man genau betrachten. Beim ersten Ansehen fällt nur auf, dass der Buchstabe A in Dark Inside die Ziffer 4 , noch dazu blutrot, ist: D4rk Inside. Dies deutet auf die Lautsprechsprache der heutigen Jugend hin und auf die Zielgruppe des Buches. Bei näherem Hinsehen erschließen sich am Rande des schwarzen „Zweiges“ in der Mitte 4 Gesichter.

Dark Inside ist der erste von zwei Bänden und ich bin wirklich gespannt, wie die Handlung weiter geht. Bekommt das zwischendurch erzählende „Nichts“ noch eine größere Rolle? Der geübte Leser ahnt schon, wer damit gemeint ist, doch in keiner Weise wird angedeutet warum die Hetzer so blutrünstig sind und warum das große Beben geschehen konnte. Hier lässt uns die Autorin mit Spannung auf ihr zweites Buch warten.

Fazit: sehr düsteres Buch, da mit viel Gewalt und Rohheit aufwartet, so dass ich eher die älteren Jugendlichen und Erwachsene als Zielgruppe ansehen würde als 13-15jährige.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri