•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Alexandra Monir

Timeless 1
Timeless

  • Autor:Alexandra Monir
  • Titel: Timeless
  • Serie:Timeless 1
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:18 Juni 2012
  • Preis:14,99 EUR

 
»Timeless« (Timeless 1) von Alexandra Monir


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Ein wunderschönes zeitgenössisches Märchen entfaltet sich in diesem Zeitreiseroman von Alexandra Monir. Eine Liebe, die man sich schöner nicht wünschen könnte, die aber nicht sein darf, bzw. kann.

Michele Windsor ist erst 16 als ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall stirbt und sie zu ihren Großeltern nach New York geschickt wird. Dort wird sie etwas lieblos in dem reichen Haushalt aufgenommen. Eines Tages findet sie ein Tagebuch – und als sie es anfasst erfasst sie ein Strudel, der sie zurück ins Jahr 1910 reißt. Dort lernt sie die Liebe ihres Lebens kennen: Philip Walker. Doch diese Liebe hat keinen Bestand, Michele muss immer wieder in ihre Zeit zurück kehren. Schweren Herzens trennt sie ich von Philip, verfolgt aber sein weiteres Leben durch weitere Zeitsprünge und findet so ganz nebenbei noch einiges über ihr eigenes Leben heraus.


„New York ist die eigentlich Hauptperson meines Romans“ schreibt die Autorin in ihrem Nachwort. Und tatsächlich merkt man ihr die Liebe zu dieser Stadt im Buch an. Sehr detailreich und liebevoll wirken die Absätze in der Vergangenheit, in der alten Stadt New York, die sie vor unseren Augen wieder lebendig werden lässt. Man hört förmlich das Klappern der Pferdehufe oder das Rascheln der weiten Ballkleider, spürt die dichte Atmosphäre der Stadt.
Aber auch die wirkliche Hauptperson, Michele, kommt dem Leser mit jeder Seite näher. Die Trauer um ihre Mutter, die Liebe zu Philip und ihre nette Art wenn sie den Windsors aus der Vergangenheit hilft macht sie zu einem Mädchen mit dem man einfach mitleidet und mitfühlt.

Die ständigen Zeitsprünge sind für den Leser zwar etwas anstrengend – stellenweise musste ich schon scharf überlegen, in welcher Zeit wir uns gerade befinden- halten den Roman aber lebendig und spannend. Ganz nebenbei treffen wir noch berühmte Leute aus der Vergangenheit, wie z.B. Louis Armstrong.

Das Ende ist ein klein wenig offen
, aber so gestaltet, dass sich der Leser denken kann wie es mit Philip Walker und Michele Windsor weiter gehen wird und wie er es möglich gemacht hat, dass sie doch zusammen sein können.

Fazit: Ein wunderschöner Roman über eine Liebe durch alle Zeiten hinweg. Für junge Leserinnen ein Muss, für erwachsene Frauen ein Kann – zum Träumen allemal!
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri