•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Thomas Thiemeyer

Hannah Peters 5
Wicca - Tödlicher Kult

  • Autor:Thomas Thiemeyer
  • Titel: Wicca - Tödlicher Kult
  • Serie:Hannah Peters 5
  • Genre:Horror
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Knaur HC
  • Datum:20 August 2019
  • Preis:19,99 EUR

 
»Wicca - Tödlicher Kult« (Hannah Peters 5) von Thomas Thiemeyer


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(3)

 
 
Gerade eben war Hannah Peters noch mitten im Dschungel von Honduras mit einer Ausgrabung beschäftigt, als sie wegen des Bürgerkriegs Hals über Kopf abreisen muss. Eigentlich wollte sie die ungeplante Auszeit nutzen, um Zeit mit Mann und Tochter zu verbringen, die sie schon eine Weile nicht mehr gesehen hat und macht sich auf den Weg zu ihnen. Doch da immer alles anders kommt als geplant, schlittert Hannah schon wieder in das nächste Abenteuer.

Ihre Freundin, die Reporterin Leslie Rickert, steckt gerade mitten in Recherchen um einen uralten Hexen-Kult und um verschwundene junge Mädchen. Schnell steckt sie Hannah mit ihrem Ermittlungseifer an und Hannah reist kurzentschlossen zu ihr nach England. Ihre Nachforschungen bringen mehr als einen Stein ins Rollen und Hannah und Leslie geraten rasch in den Fokus von Ambrose van Tyne, der im Kult einen hohen Rang innehat. Was als freundliches Geplänkel und Einladung zu einer Wicca-Feier anfängt, wird für die beiden Frauen schnell gefährlich. Keiner darf sich dem Kult in den Weg stellen, denn die Anführer des Kultordens wollen um keinen Fall ihre Macht aufgeben. Und dafür gehen sie buchstäblich über Leichen.

Wie üblich hat mich Thomas Thiemeyers Schreibstil begeistert: Bildgewaltig und detailliert, ohne in belanglose Beschreibungen abzudriften mit authentischen Charakteren, die mal mehr und mal weniger sympathisch wirken. Die Mischung aus alten Kulten und Ritualen, altertümlichen Orten, Thrilleraspekten und einer Portion Fantasy ist dem Autor bei „Wicca“ sehr gut gelungen. Seine Recherchearbeiten scheinen immer sehr tiefgründig zu sein und haben ihn dieses Mal bis nach Jordanien geführt, wo ein Teil der Handlung stattfindet. Zudem spielt der Film „The Wicker Man“ hier eine große Rolle. Ich muss zugeben, dass mir zwar der Titel bekannt ist, aber ich den Film nie gesehen habe – allerdings bin ich neugierig geworden und werde das bald mal nachholen.

Trotzdem hat mich das Buch nicht wirklich endgültig umgehauen, da mir das letzte bisschen Spannung fehlte. Es gab immer wieder ein paar Spitzen, aber der richtige Höhepunkt blieb dann doch aus. Und dann auf einmal … die letzte Seite … Ende … für meinen Geschmack zu plötzlich und zu abrupt. Trotzdem würde ich es sofort weiterempfehlen.
[b]
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara