•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Stephen R. Lawhead

Die schimmernden Reiche 2
Das Knochenhaus

  • Autor:Stephen R. Lawhead
  • Titel: Das Knochenhaus
  • Serie:Die schimmernden Reiche 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
  • Datum:07 April 2012
  • Preis:12,99 EUR

 
»Das Knochenhaus« (Die schimmernden Reiche 2) von Stephen R. Lawhead


Besprochen von:
 
Sachmet
Deine Wertung:
(4)

 
 
Cosimo Christopher Livingstone, von allen nur kurz Kit genannt, hätte sich nie träumen lassen, dass in seinem Leben jemals etwas Aufregendes passiert. Er hat einen langweiligen und eintönigen Job und eine Freundin, mit der er eine Beziehung unterhält, geprägt von Langeweile und Gewohnheit.

Dies alles ändert sich, als er seinem Urahn begegnet, der ihn mit auf Reisen nimmt. Reisen durch Raum und Zeit, die der junge Mann nie für möglich gehalten hätte.
Leider verliert Kit bei einem Zeitsprung seine Freundin Mina. Um sie wieder zu finden, braucht er eine Karte der Ley Linien. Je besser man diese Linien beherrscht, desto präziser kann man den Ort und die Zeit bestimmen, die man besuchen möchte. Der Entdecker und Forscher Arthur Flinders-Petrie war der erste Mensch, der diese Reisen systematisch unternahm um darüber eine Karte anzufertigen. Doch er brachte die Koordinaten und Zielpunkte nicht auf Papier, nein, er tätowierte sie sich auf seine Haut, damit er sie immer bei sich hatte und das Wissen nicht in falsche Hände geriet. Denn auch Bösewichter erfuhren von den Ley Linien und wollten sich diese zu Nutze machen, um die Vergangenheit zu manipulieren.

Verfolgt von dem Erzschurken Lord Burleigh begeben sich Kit, sein Urahn Cosimo und dessen Freund Sir Henry Lyth auf die Suche nach der Karte der Zeit, um mit deren Hilfe Mina zu finden.

Diese hat sich allerdings mittlerweile in Prag häuslich eingerichtet. Sie gründet mit ihrem Freund Etzel, einem bayrischem Bäckermeister, ein Kaffeehaus und führt das köstliche Getränk in Prag ein, das sogar dem Kaiser mundet. Mina freundet sich mit einem Hofalchimisten an und lernt bei einem Besuch in dessen Labor Lord Burleigh kennen. Beide erkennen sich als Zeitreisende, beide ahnen aber auch, dass sie nicht auf derselben Seite stehen.

Zur Überraschung Kits, der von Lord Burleigh gefangen genommen wurde, entpuppt sich Mina plötzlich als Koryphäe für Raum- und Zeitreisen. Sie rettet ihn aus den Händen des Widersachers, doch bevor Kit mehr darüber erfahren kann, was die junge Frau erlebt hat, müssen sie sich wieder trennen. Mina weist Kit an, sich zu einer bestimmten Zeit an einem festgelegten Ort zu begeben und dort findet er mit Hilfe des Ägyptologen Dr. Young einen Teil der Zeitkarte. Alle Beteiligten treffen sich in Prag, doch Lord Burleigh ist ihnen dicht auf den Fersen, so dass Kit erneut fliehen muss. Dabei geht er verloren und strandet in der Urzeit. Wie kann es sein, dass es dem Widersacher immer wieder gelingt, die Spuren der jungen Leute zu finden? MIna macht sich daran, die Ursache dafür herauszufinden und macht dabei einige unglaubliche Entdeckungen

Kommentar:
Die Geschichte fesselt durch ihre Vielschichtigkeit. Kit und seine Begleiter reisen nach Ägypten, um die Karte zu finden. Eine Nachfahre Arthurs besucht das 12. Jahrhundert in Oxford um Thomas Bacon zu treffen, der ihm helfen soll, die Symbole der Zeitkarte zu entschlüsseln. Arthur Flinders-Petrie verbringt mit seiner Frau viel Zeit im alten Ägypten und in Etrurien, er ist überall eine beliebte und anerkannte Persönlichkeit, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Ley Linien zu schützen. Die wechselnden Schauplätze führen dazu, dass man als Leser gebannt wird und keine Sekunde Langeweile empfindet.

Auch über den Schurken Lord Burleigh erfährt der Leser etwas mehr, doch seine Motive bleiben weiterhin im Dunklen.

Obwohl Mina mittlerweile über das Wissen verfügt, zurück ins 21. Jahrhundert zu springen, nützt sie dieses Kenntnisse nicht. Prag ist ihr neues Zuhause und Etzel ist ihr bester Freund. Sie hat zu sich selbst gefunden, aus der unzufriedenen, zerrissenen und deprimierten jungen Frau ist eine glückliche und erfolgreiche Unternehmerin geworden. Während sie im ersten Band noch etwas unsympathisch gewirkt hat, wird sie hier zu einer der wichtigsten und spannendsten Figuren der Geschichte. Während Kit eher etwas ziellos agiert und wie ein Weichei wirkt. Das ändert sich erst als er in der Urzeit landet, eine absolute Herausforderung für eine modernen jungen Mann.

Zu Beginn der Geschichte werden die wichtigsten Figuren aus Band eins kurz vorgestellt. Danach erfolgt eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse des vorher gehenden Bände. Leser, die den ersten Band kennen, können dies überspringen und gleich mit der eigentlichen Geschichte beginnen. Ein gute Idee des Autors, der er so vermeidet, den treuen Leser mit ständigen und ausführlichen Wiederholungen zu ermüden

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, die alles beinhaltet, was eine fesselnde Geschichte ausmacht: Humor, ausführliche Recherche, viele interessante historische Informationen und sehr liebevoll ausgearbeitete Hauptfiguren. Ich bin gespannt auf Band drei.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Sachmet