•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Stacey Jay

Julia für immer

  • Autor:Stacey Jay
  • Titel: Julia für immer
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Ink
  • Datum:09 Februar 2012
  • Preis:14,44 EUR

 
»Julia für immer« von Stacey Jay


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Julia hat sich selbst getötet weil Romeo starb?

Alles Unsinn! Julia und Romeo sind nach über 700 Jahren immer noch lebendig, weil sie eine Aufgabe zu erfüllen haben. Julia soll Liebende, die füreinander bestimmt sind zusammenbringen, doch Romeo hat genau die gegenteilige Aufgabe.

Julia schlüpft seit Jahrhunderten in die Körper anderer und kämpft für die Liebe. Dieses Mal wacht sie im Körper von April auf, die nach einer krassen Sex-Wette am Boden zerstört ist und einen Autounfall verursacht. April ist nach einem Unfall in ihrer Kindheit vernarbt und hat wenig Selbstvertrauen und Julia schlüpft in ihre Rolle, kann aber nicht aus ihrer Haut und will Aprils Leben verbessern. Aprils Freundin Gemma hat die rote Aura, die Julia zeigt, dass sie diejenige ist, der sie zur Liebe verhelfen soll. Doch Gegenspieler Romeo ist schon zur Stelle.

Bald verliebt sich Julia wirklich, was Romeo gar nicht gefällt, weil er nur durch die Liebe zu Julia endlich von seinem 700 jährigen Dasein erlöst werden kann. Hinter Romeo und Julia stehen jedoch noch stärkere Mächte, die auch vor Mord nicht zurückschrecken…

Wer glaubt, hier eine Liebesgeschichte vor sich zu haben, hat nur zum Teil Recht. Julia findet zwar ihre wahre Liebe in Ben, doch bis sie diese ausleben kann muss sie einiges erdulden. Ewige Liebe findet hier im wahrsten Sinne des Wortes Verwendung. Shakespeares Drama wird einmal anders interpretiert und neu umgesetzt, mit rasanten Verfolgungsjagden gespickt und einigen üblen Kreaturen versehen. Julia wirkt allerdings trotz ihres hohen Alters anfangs etwas unreif, was sich aber im Laufe des Buches gibt.

Die Geschichte ist aus der Sicht Julias geschrieben. Doch hin und wieder gibt es kleine Einspieler, in denen Romeo und seine Sicht der Dinge zu Wort kommen – und dieses ist durch eine andere Schriftart deutlich gemacht, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist schlüssig und flüssig erzählt, allerdings weiß man als Leser nie, woran man nun ist. Ist Gemma die Gute oder eher die Böse? Will Romeo helfen oder ist alles nur eine Falle? Das hat mich stellenweise sehr verwirrt. Das Ende hat mich sehr überrascht, war es doch kein Happy-End im üblichen Sinn. Aber gerade das macht den Reiz der Story aus – man wird immer wieder überrascht und die Handlung dreht sich um 180°.

Fazit: Flottes Teenieabenteuer, das am Ende allerdings relativ blutrünstig wird, so dass ich die Altersangabe bei etwa 16 Jahren aufwärts ansetzen würde.
Das Buch findet seine Fortsetzung im Buch "Romeo für immer", das am 11.Oktober2012 im INK-Verlag erschien.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri