•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Samantha Young

Flammenmädchen

  • Autor:Samantha Young
  • Titel: Flammenmädchen
  • Serie:
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:MIRA Taschenbuch
  • Datum:10 April 2014
  • Preis:10,99 EUR

 
»Flammenmädchen« von Samantha Young


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Ari ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Sie hat Freunde, einen Freund, der auf die schiefe Bahn geraten ist, als sein Bruder durch seine Schuld starb und einen Hausgeist. In der Nacht ihres 18. Geburtstags erlebt Ari Unglaubliches: sie landet im Reich der Dschinn und erfährt, dass ihr Vater gar nicht ihr leiblicher Vater ist, sie im Gegenteil einen Dschinn-Vater hat. Und dass sie auch eine Dschinn ist. Ihr Dschinn-Vater braucht sie, um die Macht im Reich zu erlangen, doch so einfach macht es ihm Ari nicht. Sie entdeckt ihre wahre Macht und zusammen mit ihrem Aufpasser Jai und ihrem Freund Charlie macht sie sich, gezwungenermaßen, auf in den Kampf gegen den White King.

Der Auftakt einer neuen Serie aus der Feder von Samantha Young. Es dauert etwas, bis die Handlung in Schwung kommt und die Welt der Dschinn eingeführt wird. Aber diese „Wartezeit“ überbrückt die Autorin gekonnt mit kleinen, lebhaften Ereignissen in Aris Leben. So wird zum Beispiel der Poltergeist um Rat gefragt, dieser darf mit Zucker werfen... Mir hat das sehr gut gefallen und es hat die Handlung sehr aufgelockert.

Das Buch hat alles zu bieten was jungen Lesern gefällt: Spannung, Humor und eine Liebesgeschichte, bei der die Protagonistin wieder zwischen zwei jungen Männern wählen muss. Und das alles verpackt in eine fantastische Story in der Welt der Dschinn. Ari hat anfangs vermeintlich keine Chance, doch dann wird ihr Pflegevater verflucht und sie muss lernen, ihre Kräfte einzusetzen, was ihr auch sehr schnell gelingt. Allerdings ist sie erst einmal überrascht, was es da alles für Möglichkeiten gibt: Unsichtbarkeitszauber, Fliegen, Telepathie… Jedenfalls hat sie viel Spaß daran und das kommt im Buch auch rüber.

Fazit: Natürlich ist die Handlung vorhersehbar, aber das tut der Lesefreude keinen Abbruch. Ein nettes Buch für zwischendurch
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri