•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Robin Hobb

Drachenkämpfer

  • Autor:Robin Hobb
  • Titel: Drachenkämpfer
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:09 Juli 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Drachenkämpfer« von Robin Hobb


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(5)

 
 
Eine Gruppe von Menschen, die etwas andersartig sind ziehen gemeinsam mit den Drachen durch eine unwirtliche Landschaft. Die Menschen pflegen die Drachen, putzen sie und jagen für sie. Denn die Drachen sind noch auf die Hüter angewiesen. Die Flügel sind noch nicht kräftig genug und sie müssen erst noch lernen sich selber zu versorgen. Auf der Suche nach einer verloren geglaubten Stadt Kelsingra lernen sich Hüter und Menschen besser kennen und einander zu vertrauen. Doch die Reise ist beschwerlich und es gibt auch Verräter unter Ihnen.

Serie - "The Rain Wild Chronicles"
Drachenkämpfer ist der der zweite Teil einer Reihe, wird aber leider wie allzu oft nirgendwo im Buch erwähnt. Nur anhand des Originaltitels, der in kleiner Schrift auf einer der ersten Seiten erwähnt wird konnte ich sehen, dass es sich um eine Reihe handelt.

The Rain Wild Chronicles
01 - Dragon Keeper (2009) - Drachenhüter (März 2012
02 - Dragon Haven (2010) - Drachenkämpfer (Juli 2012)
03 - City of Dragon (2012) (bisher nur auf englisch)
04 - Blood of Dragon (2012) (bisher nur auf englisch)

Wertung
Als erstes muss ich mal erwähnen, dass ich nicht gewusst hatte, dass ich mit Drachenkämpfer den zweiten Band einer Reihe in den Händen hielt, denn nichts hat darauf hin gedeutet. Im Internet habe ich nicht noch mal extra geschaut und im Buch selbst habe ich erst gar nichts davon gesehen, dass es der zweite Teil ist. Die Info steht im Buch, aber das ist so schnell zu überlesen. Die einzige Info steht auf einer der ersten Seite, nämlich im Originaltitel steht der Name der Reihe "The Rain Wild Chronicles 2". Schade, dass das nicht besser gekennzeichnet ist. Denn nicht immer kann man im Internet nachgucken ob es eine Reihe ist oder nicht. Es ist ärgerlich und in Zukunft muss ich eben immer erst das Internet befragen. Da es eher ein Kritikpunkt für den Verlag ist gibt es natürlich dafür KEIN Punktabzug.

Da ich die Vorgeschichte nicht kenne hatte ich anfangs so meine Schwierigkeiten mit den vielen Namen der Drachen und Menschen zurecht zu kommen. Nachdem ich dann angefangen habe alle Namen auf einem Blatt Papier festzuhalten habe ich den Einstieg geschafft. Wenn man die Möglichkeit hat sollte man NICHT mit dem zweiten Band anfangen, denn es wird nur sehr wenig von der Vorgeschichte wieder gegeben. Aber dennoch hat mich die Geschichte fasziniert und die Charaktere waren sehr unterschiedlich und ausdrucksstark. Robin Hobb hat es geschafft mich in eine fremde Welt mitzunehmen und mir viele spannende Momente beschert. Eine fantastische Geschichte um eine sagenumwobene verlorgen geglaubte Stadt, in der die Drachen in Sicherheit wären und wo sie zu Ihrer vollen Größe heranwachsen können.

Die Autorin legt viel Wert auf die Charaktere, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter entwickeln oder auch erst einmal ihre Vergangenheit aufarbeiten müssen. Die Konflikte die eine solche Gruppe mit sich bringt werden sehr schön dargestellt und wirken so realistisch, dass man mit ihnen mitfühlen kann. Aber auch an rasanten Wendungen fehlt es dem Buch nicht und es gibt eine gute Mischung aus Spannung, Fantasie und zwischenmenschlichen Beziehungen.

Das Ende ist zum Glück abgeschlossen, doch es lässt noch so vieles offen, dass man am liebsten gleich weiterlesen möchte. Aber bis dahin müssen wir uns wohl noch gedulden, denn der dritte Band "City of Dragon" ist leider noch nicht im Deutschen erschienen.

Fazit
Eine spannende Reise und Suche nach der Stadt Kelsingra, in dem der Leser von den Drachen in eine fremde Welt entführt wird. Wer viel Tempo und Aktion erwartet, der wird hier sicherlich nur bedingt zufrieden gesellt. Denn die Autorin legt sehr viel Wert auf die Weiterentwicklung der Persönlichkeiten. Trotz allem möchte ich sagen, dass die Spannung nicht zu kurz kommt. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75