•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Rachel Ward

Numbers 3
Den Tod im Griff

  • Autor:Rachel Ward
  • Titel: Den Tod im Griff
  • Serie:Numbers 3
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Carlsen Verlag GmbH
  • Datum:01 Mai 2012
  • Preis:13,95 EUR

 
»Den Tod im Griff« (Numbers 3) von Rachel Ward


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Der Abschluss der Numbers-Trilogie

Adam und Sarah haben die große Katastrophe überlebt und sind mit Baby Mia auf der Flucht. Adam ist des Mordes angeklagt und die Regierung ist auf der Suche nach ihm. Sie wollen seine Gabe, Todesdaten lesen zu können, für sich nutzen. Adam und Sarah leben mit dem Arzt Daniel in einem Lager als sie entführt und in einen Bunker verschleppt werden. Dort will Saul Adam für seine Zwecke benutzen: Saul kennt sein Todesdatum und kann es mit anderen tauschen. Nur kann er die Daten nicht lesen, dafür braucht er Adam. Doch dieser scheint nach einem Motorradunfall verwirrt.
Währenddessen planen Sarah und Mia ihre Flucht mit Hilfe des Soldaten Adrian. Doch Saul ist ihnen immer einen Schritt voraus. Es kommt zum finalen Showdown auf dem Friedhof des Ortes…

Spannend von der ersten Seite an erzählt Rachel Ward die Geschichte von Adam und Sarah. Dass Sarah schwanger ist erhöht die Spannung noch um ein Vielfaches. Der böse Saul wird von Anfang an böse dargestellt und erweckt keine Sympathien beim Leser. Sein Ende macht wohl niemanden traurig.

Ganz schön heftig stellenweise für ein Jugendbuch, allerdings werden keine Details beschrieben, was das Buch dann doch wieder für jüngere Leser erschließt. Dennoch hinterlässt es auch positive Eindrücke: Adam will nichts als mit Sarah glücklich sein. Es ist eine Geschichte voll Liebe und Hoffnung – auf eine Zukunft in Glück und Liebe.

Der Einband ist geprägt, die einzelnen Buchstaben mit Zahlen ausgefüllt, was dem Buch einen hochwertigen Touch verleiht. Sarah und Adam erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht. Stellenweise wiederholen sich dann kurz die Ereignisse aus der anderen Perspektive, was zum besseren Verständnis beiträgt, die Spannung gleichzeitig aber auch erhöht.

Fazit: toller Abschluss der Trilogie, der keine Fragen offen lässt. Das Ende ist schlüssig und logisch und passt gut zur Handlung.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri