•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Pierce Brown

Red-Rising-Trilogie 1
Red Rising

  • Autor:Pierce Brown
  • Titel: Red Rising
  • Serie:Red-Rising-Trilogie 1
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:14 September 2015
  • Preis:12,99 EUR

 
»Red Rising« (Red-Rising-Trilogie 1) von Pierce Brown


Besprochen von:
 
iSaint
Deine Wertung:
(5)

 
 
Red Rising ist der erste Band einer als Trilogie angelegten Buchreihe die vermutlich demnächst noch um eine weitere Reihe mit dem Namen "Iron Golden" erweitert wird und direkt nach der Red Rising Trilogie anschließt.

Zur Handlung.
Ungefähr im Jahr 2700 befinden sich die Menschen verteilt über nahezu jeden Festen Planeten und Mond in unserem Sonnensystem mithilfe von Terraforming wird dies ermöglicht.
Es existiert ein Weltensystem das die Menschen in Farben einordnet in die sie hineingeboren werden und über Ihr Schicksal entscheidet, von den niederen Roten welche in den Minen arbeiten bis hin zu den einzigartig vernarbten Goldenen die in Wohlstand und genetisch modifiziert und in jeder Hinsicht überlegen über die Weltengesellschaft herrschen.

Darrow, der Hauptcharakter ist einer der unteren Roten und arbeitet als sogenannter Höllentaucher in den tiefen Minen des Mars um den Rohstoff Helium 3 abzubauen der für die Weltengemeinschaft wichtig ist um, den Mars bewohnbar zu machen um dann in Zukunft auf dessen Oberfläche in aller Bequemlichkeit zu leben. Das der Mars jedoch schon seit Jahrhunderten bewohnbar ist, ist nur eines von vielen Geheimnissen und Abgründe die es in der Weltengemeinschaft gibt.

Der junge Darrow wird in seinem noch jungen Leben durch das Ableben seiner Frau in den Kampf um die Weltengemeinschaft gezogen bei denen die Söhne des Ares darum kämpfen das ungerechte System der Weltengemeinschaft zu stürzen. um dies zu ermöglichen infiltriert Darrow die Goldenen.
doch damit dies geht muss er einer von Ihnen werden.

Schreibstil
als Leser von High-Fantasy war am Anfang der Schreibstil eine leichte umgewöhnend da hier recht schonungslos mit vulgärsprache umgegangen wird, dies hat jedoch auch etwas erfrischendes.
Die Handlung in den ersten 150 Seiten ist etwas Zäh nimmt dann jedoch sehr schnell an Fahrt auf und wird zu einem einzigen riesigen Kampf ums überleben das die Tribute von Panem alt aussehen lässt.

Darrow ist ein starker Hauptcharakter der durch seinen modifizierten Körper nicht nur mit den goldenen mithalten kann sondern diese durch seine Fähigkeiten die er schon als roter besaß noch übertrifft, dennoch ist er keineswegs ein Gary Stue, denn die Welt in der er lebt ist von Intrigen durchzogen und erfordert ein geschicktes Taktieren und nicht selten führt sein zielstrebiges Handeln zu einigen Problemen die Ihn in große Gefahr bringen, und schließlich muss er auch feststellen, dass nicht alle Goldenen rücksichtslose machtversessene Monster sind, sondern er durchaus auch gute Freunde findet, doch wie es ihm Leben so ist, ist nicht jede Freundschaft von Dauer und nicht jeder Feind muss ein solcher bleiben.

Fazit.
Ein sehr empfehlenswertes Buch mit viel Anlehnung an griechische und römische Götter und teilweise schon philosophischen Ansätzen über das Herrschen
5 Sterne !
 
 
 


Mehr Rezensionen von iSaint