•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kim Harrison

Die Rachel-Morgan-Serie 7
Blutkind

  • Autor:Kim Harrison
  • Titel: Blutkind
  • Serie:Die Rachel-Morgan-Serie 7
  • Genre:Horror
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:03 Mai 2010
  • Preis:EUR 15,00 EUR

 
»Blutkind« (Die Rachel-Morgan-Serie 7) von Kim Harrison


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Rachel soll dem FIB behilflich sein eine Banshee fest zu nehmen, die in Cincinaty ihr Unwesen treibt. Mia, die Banshee hat ein Baby und deshalb braucht sie viel mehr Gefühle, die sie anderen absaugen kann. Das führt das ein oder andere mal unweigerlich zum Tod der Person, deren Emotionen Mia für Ihr Baby an sich zieht. Während Al Rachel wieder einmal zusetzt versucht sie gleichzeitig noch den Mörder von Kisten zu finden. Und die Freundschaft mit Marshal scheint gut zu laufen, als dann unverhofft auch noch Pierce der Geist auftaucht. Ivy, Jenks und Rachel haben alle Hände voll zu tun während die Banshee weiterhin auf freiem Fuss ist.

Rachel-Morgan-Reihe
- Rachel Morgan 01 - Blutspur (Originaltitel Dead Witch Walking)
- Rachel Morgan 02 - Blutspiel (Originaltitel The Good, The Bad, and the Undead)
- Rachel Morgan 03 - Blutjagd (Originaltitel Every Which Way But dead)
- Rachel Morgan 04 - Blutpakt (Originaltitel A fistful of charms)
- Rachel Morgan 05 - Blutlied (Originaltitel For a few Demons more)
- Rachel Morgan 06 - Blutnacht (Originaltitel The Outlaw Demon Wails. Where Demons dare)
- Rachel Morgan 07 - Blutkind (Originaltitel White Witch, Black Curse)
- Rachel Morgan 08 - Bluteid (Originaltitel Black magic sanction)
- Rachel Morgan 09 - Blutdämon (Originaltitel Pale Demon)
- Rachel Morgan 10 - Blutbande (Originaltitel A perfect blood)
- Rachel Morgan 11 - Blutschwur (Ever After) – September 2013

Bonusmaterial
Wie in den vorherigen Bänden gibt es auch hier eine Zusatzgeschichte. Dieses Mal geht es um die Banshee, wie sie sich an einem Menschen stärkt, der sie sehr liebt. Ein toller Einblick in das Leben und die Bedürfnisse von Mia, der gejagten Banshee.

Wertung
Rachel Morgan wird vom FIB um Hilfe bei der Jagd einer Banshee gebeten. Gleichzeitig versucht sie nach wie vor den Mörder von Kisten zu finden.

Wieder einmal geht es in diesem Band sehr turbulent zu und es passiert so vieles gleichzeitig, dass es einfach nicht möglich ist, beim Lesen eine Pause einzulegen. Zwischendurch gibt es wie gewohnt jede Menge witzige Sprüche und kleine Details, die zwar nicht zum Hauptgeschehen beitragen, aber durch den humorvollen Erzählstil einfach so fantastisch sind, dass es die Geschichte bereichert und man stets Gute Laune beim Lesen bekommt. Besonders die Stelle, wo Jenks Kinder eine Kirschtomate stibitzen und es darum dann einen Streit gibt, wer die Samen bekommen soll. Trotz Spannung bleibt der Humor auch diesmal nicht auf der Strecke und macht süchtig auf den nächsten Band.

Die bereits vorgestellten Personen aus den vorherigen Bänden, bekommen wieder fast alle einen Platz in der Handlung. Trent Kalmack kommt am Ende des Buches kurz vor, was ich sehr schade fand. Ich habe die ganze Zeit schon gehibbelt, wann Rachel und Trend wieder aneinander geraten. Alle Charaktere werden weiter ausgebaut und sind so facettenreich, wie es nur die Personen einer Reihe sein können. Rachel trauert immer noch sehr um Kistens Tod, aber sie beginnt das alles zu verarbeiten und wirkt daher nicht mehr ganz so bedrückt wie im 6. Band - Blutnacht.

Ceri wird in diesem Buch leider nur namentlich erwähnt und man erfährt kaum etwas von ihr. Das fand ich sehr schade, denn bislang war sie immer ein fester Bestandteil der Geschichte. Nick trägt nichts mehr zu der Handlung bei, was ganz gut ist, aber dennoch wird er in jedem Band wenigstens einmal erwähnt und gerät so nicht in Vergessenheit. Über David, den Werwolf erfährt man ebenfalls nichts neues. Mittlerweile ist das nicht mehr möglich immer alle Personen in die Geschichte einzubauen, dafür sind es schon zu viele. Die Autorin erwähnt aber jede Person immer wieder, auch wenn sie keine Relevanz in der Geschichte haben. Das macht es dem Leser sehr einfach nicht den Überblick zu verlieren. Keine der Personen verschwindet gänzlich von der Bildfläche, da sie in den Erinnerungen von Rachel auf jeden Fall weiterleben und immer mal wieder in das Geschehen einfließen, bevor sie in Vergessenheit geraten können.

Rachel schafft es den Fall vom FIB hinter sich zu bringen, während sie bei Al nur kleinere, aber wichtige Erfolge erzielt. Die Auseinandersetzungen zwischen ihr und Trent kommen in diesem Teil nur sehr wenig zum Tragen. Ivy und Rachel wachsen immer mehr zu einer sehr starken Einheit zusammen und Jenks ist sowieso nicht mehr wegzudenken. Matalina wird ein paar Mal erwähnt, dass sie sehr schwächelt, kommt aber nur sehr wenig vor.

So actionreich, chaotisch, liebenswert und humorvoll die Geschichte bislang immer war, dieses mal gibt es sogar auch etwas sehr trauriges. Insgesamt eine wirklich gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Fazit
Wieder einmal eine fantastische und gut durchdachte Geschichte, die mit vielen witzigen Sprüchen und lustigen Kleinigkeiten gespickt ist, wie man es von der Autorin gewohnt ist.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75