•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kate Mosse

Wintergeister

  • Autor:Kate Mosse
  • Titel: Wintergeister
  • Serie:
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:02 November 2012
  • Preis:8,99 EUR

 
»Wintergeister« von Kate Mosse


Besprochen von:
 
Leseratte
Deine Wertung:
(4)

 
 
April 1933, Frederick Watson reist durch Frankreich und sucht dort einen Übersetzer auf. Diesem zeigt er einen sehr alten Brief, den dieser ihm übersetzen soll. Monsieur Saurat ist fasziniert von dem Brief und so kommt es, dass Freddie ihm erzählt, wie er in den Besitz des Schriftstückes gekommen ist.

Freddies Bruder George ist nicht mehr aus dem Krieg zurück gekehrt, niemand weiß was genau mit ihm geschehen ist, da aber seine komplette Einheit von einer Bombe zerfetzt wurde, ist es wahrscheinlich, dass auch George dort den Tod fand. Freddie versucht jahrelang darüber hinweg zu kommen, bis er dann schlussendlich einen Nervenzusammenbruch erleidet.

Im Dezember 1928 macht er sich mit dem Auto auf den Weg zu Freunden in Frankreich und gerät in einen Schneesturm, dort in den Bergen, nach einem Verkehrsunfall, glaubt er Stimmen zu hören, die ihn um Hilfe anflehen.
Doch kann Freddie seinen Sinnen trauen?

„Wintergeister“ hat ein Cover, dass sehr gut zu der Geschichte passt, es zeigt ein verschneites Haus und ist sonst ganz in dunkelblau gehalten.

Die Geschichte kommt sehr gemächlich daher und wirklichen Horror findet man darin nicht. Vieles spielt sich im Kopf des Lesers ab und genau das hat mir recht gut gefallen. Die eigene Phantasie gaukelt einem Bilder vor, die einen schon das Gruseln lehren können.
Anfangs dachte ich, die Geschichte handelt nur von Freddie und seinem Verlust, allerdings ändert sich das, als Fabrissa ihre eigene Geschichte erzählt, die noch viel grauenvoller ist, als das was Freddie erlebt hat.

Mit gerade mal 215 Seiten ist „Wintergeister“ eine sehr kurze Geschichte, was ich persönlich etwas schade fand, jedoch hätte ich nicht gewusst, was die Autorin noch hätte mehr schreiben können, es wurde alles gesagt, was notwendig war.

Die Geschichte zeigt sehr deutlich auf, wie schwer es ist mit dem Verlust eines geliebten Menschen klar zu kommen und diesen Verlust haben die meisten von uns schon einmal erleben müssen. Ich finde es bemerkenswert, dass Kate Moss es geschafft hat völlig ohne Klischees auszukommen und die Geschichte obwohl sie sehr traurig ist, dennoch auch hoffnungsvoll zu gestalten.

Wer "richtigen" Horror sucht, wird von „Wintergeister“ enttäuscht sein, wer jedoch gerne Bücher liest, in denen der Horror erst durch die eigene Phantasie entsteht und der es auch mal gemächlicher haben will bekommt mit „Wintergeister“ eine wunderschöne Geschichte präsentiert.

Ich vergebe gerne 4 Sterne.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Leseratte