•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jeri Smith-Ready

Aura 2
Geküsst von einem Geist

  • Autor:Jeri Smith-Ready
  • Titel: Geküsst von einem Geist
  • Serie:Aura 2
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Paperback
  • Verlag:cbj
  • Datum:08 September 2014
  • Preis:12,99 EUR

 
»Geküsst von einem Geist« (Aura 2) von Jeri Smith-Ready


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3)

 
 
Ein Vierteljahr, nachdem Logan zum Schatten wurde ist er auf einmal wieder da! Und Aura kann ihn sogar anfassen! Doch Aura hat sich in seiner Abwesenheit in Zacharias verliebt. Logan soll ihr Freund bleiben, doch wird er sich damit abfinden?
Aura und Zach wollen zudem das Geheimnis des „Shift“ lösen. Was ist in dieser Nacht passiert? Hat die Krebserkrankung von Zachs Vater seinen Ursprung in dem damaligen Ereignis? Zumal Auras Mutter auch an Lungenkrebs gestorben ist. Nach und nach kommen sie der Geschichte auf die Spur, geraten aber auch in große Gefahr. Während Logan seinen Abgang plant müssen Zach und Aura vor dem DMP flüchten.

Zuckersüß! Nachdem Aura im ersten Band noch schwer in Logan verliebt war, ist sie nun mit Zach zusammen. Jedenfalls zeitweise. Immer wieder werden den beiden Steine in den Weg gelegt, was mich mit der Zeit etwas genervt hat. Irgendwie klang es zwar logisch, aber teilweise auch an den Haaren herbeigezogen. Die Streits der beiden waren halt typisch jugendlich, habe ich mich dann getröstet. Denn hier lesen wir eindeutig ein Jugendbuch. Auch wenn die Teenager fast 18 und sehr selbständig sind. Was ich mich immer frage: die leben alle so gut, können sich alles leisten. Teure Dinner in guten Lokalen, Ballkleider… Wo haben die das Geld her?

Der Teil als Aura mit Zach das Rätsel von Eowyn löst fand ich am spannendsten und der hat mir am besten gefallen. Hier war endlich mal Leben im Buch und was anderes geboten als abgewiesene Liebe. Auch der Teil mit dem Geist auf der Lichtung war total schön. Solche Szenen hätte ich mir zur Abwechslung mehr im Buch gewünscht. Schön war auch, dass Eowyn nun ein Teil der Geschichte wird. Im ersten Band war sie ja mehr so ein Anhängsel und wurde erwähnt, aber nicht weiter ausgebaut. Hier wird nun klar, was ihre Aufgabe ist. Und endlich wird auch das Geheimnis von Auras Mutter gelöst – und wer deren Vater ist!

Fazit: Alles in allem halt ein netter Jugendliebesroman mit Geistern, der mich nicht so sehr vom Hocker gerissen hat.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri