•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jennifer Estep

Mythos Academy 5
Frostnacht

  • Autor:Jennifer Estep
  • Titel: Frostnacht
  • Serie:Mythos Academy 5
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Paperback
  • Verlag:ivi
  • Datum:10 März 2014
  • Preis:14,99 EUR

 
»Frostnacht « (Mythos Academy 5) von Jennifer Estep


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Jennifer Estep besitzt eine riesige Fangemeinde in Deutschland - jetzt steuert ihre beliebte Götter-Serie auf ihren Höhepunkt zu: Gwen muss die gesamte Mythos-Academy vor dem Fall bewahren:

Gwen verzehrt sich nach Logan, der sich nachdem er sich von ihr trennte, nicht wieder gemeldet hat und sie leidet unter Albträumen in denen Logan sie als Schnitter immer wieder tötet. Als ein Giftanschlag der Schnitter auf sie missglückt und den Falschen trifft, macht sie sich auf in die Rocky Mountains um das Gegengift zu besorgen, das nur dort wächst.


Auch der 5. Band der Mythos Reihe, wird aus der Ich-Perspektive Gwens erzählt. Die Geschichte wird an einen anderen Ort verlagert, in die Rocky Mountains. Gelegenheit für die Autorin für ausführliche Landschaftsbeschreibungen, die dem Leser Bilder von diesen einzigartigen Orten in den Kopf zaubern. Da die meisten Personen aus diesem Band dem Leser schon bekannt sind, bleibt Raum diese näher kennenzulernen. Interessant ist es Gwens Entwicklung zu verfolgen, sie wird von den anderen Bewohnern der Acadamy anerkannt, eignet sich neue Fähigkeiten an und lernt immer besser mit ihrer Gabe umzugehen, so dass sie häufig schon frühzeitig Gefahren erkennen kann. Warum sie dennoch manchmal überrumpelt scheint von dem was geschieht, ist mir allerdings ein Rätsel und warum sie immer seltener die Hilfe ihrer Freunde braucht. Hier lässt sich erahnen wie es im abschließenden 6 Band weitergehen könnte.

Mit der Einführung zweier neuer Charaktere, Rory Schülerin der Academy in den Rocky Mountains und ihrer Tante Rachel, erfährt der Leser auch mehr über Gwens Vater.
Ihrem flüssigen Schreibstil ist die Autorin treu geblieben, die kurzen Kapitel sorgen für einen gleichbleibenden Spannungsbogen und Lesefluss.

Fazit: Im Großen und Ganzen lesenswert, wer bisher alle Bände der Reihe gelesen hat, sollte auch diesen unbedingt lesen.
Das Cover, ist wie alle der Reihe, gerade durch seine Schlichtheit ein absoluter Hingucker.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri