•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Hohlbein, Wolfgang

Die Chronik der Unsterblichen 2
Der Vampyr

  • Autor:Hohlbein, Wolfgang
  • Titel: Der Vampyr
  • Serie:Die Chronik der Unsterblichen 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Ullstein
  • Datum:00 -
  • Preis:7.95 EUR

 
»Der Vampyr« (Die Chronik der Unsterblichen 2) von Hohlbein, Wolfgang


Besprochen von:
 
Carsten Kuhr
Deine Wertung:
(2.5)

 
 
Wir erinnern uns, im ersten Teil des Zyklusses um die Unsterblichen verfolgten unsere beiden Protagonisten, Andrej und sein Neffe Frederick Delany dem Inquisitor Vater Domenicus und dessen verbleibende zwei goldenen Vampirritter die alle Bewohner ihres Heimatdorfes als Sklaven verschleppt und an den Piraten Abu Dun verkauft haben.
Kaum haben sie nun das Piratenschiff eingeholt, Abu Dun überwältigt und sind mit diesem zu einer gütlichen Einigung bzgl. der Freilassung der Sklaven gekommen, da taucht Vater Domenicus wieder auf.
In seiner Begleitung befindet sich Vlad Tepesch, genannt der Pfähler, der auf Anweisung des Inquisitors das Schiff mitsamt Insassen mittels griechischen Feuers verbrennt.
Die einzigen Überlebenden, unsere zwei Delany's sowie Abu Dun machen sich auf Rache zu üben.
Auf der Feste Draculs angekommen werden sie gefangengenommen, erleben den Angriff eines Sarazenenheeres mit, und treffen wieder auf Vater Domenicus.
Dass Dracul weiss, wer und vor allem was sie sind, und unbedingt einer der Unsterblichen werden will macht die Sache nicht eben leichter.


Wie bereits beim Auftaktband des Zyklusses endet auch dieser Roman wieder mit einem Cliff-Hanger, der den Leser voller Spannung auf die Fortsetzung zurücklässt.

Man mag bemängeln, dass die Ausarbeitung der Charaktere zu oberflächlich bleibt, dass insbesondere die Motivation der handelnden Personen oftmals unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar ist. Dabei ist insbesondere im zweiten Teil eine klare Grundstruktur leider nicht feststellbar. Scheinbar ohne Planung oder Exposee pendelt die Handlung von einem Kampf zum nächsten Gemetzel, ohne dass ein weiterführender Sinn erkennbar wäre.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Carsten Kuhr