•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

G. A. Aiken

Lions
Leichte Beute

  • Autor:G. A. Aiken
  • Titel: Leichte Beute
  • Serie:Lions
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:01 April 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Leichte Beute« (Lions) von G. A. Aiken


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Sissy Mae ist unangefochtene Alpha ihres Wolfsrudels und arbeitet in der Firma ihres Bruders in New York. Ihre Lieblingsbeschäftigung: alle um sie herum in den Wahnsinn zu treiben, bevorzugt ihren Bruder und jedes andere männliche Wesen. Mit dem kleinen Bruder Mitch des Gefährten ihrer besten Freundin kommt sie gut zurecht: die beiden teilen dasselbe Lieblingshobby.
Als Mitch von Auftragskillern angeschossen wird, will Sissy Mae ihren guten Freund in Sicherheit bringen und schleppt den Löwenwandler ausgerechnet in ihre Heimat: das von Wölfen beherrschte Smithtown. Bald muss sie feststellen, dass sich Wölfe und Löwen doch stark unterscheiden: Mitchs buchstäblicher Löwenhunger leert ihren Geldbeutel und viele Wölfe sind nicht gerade begeistert über ihren Gast. Sissy Mae lässt sich aber grundsätzlich nicht kleinkriegen, außerdem ist Mitch ihr bester Freund- oder doch vielleicht mehr?


Die Autorin
G.A. Aiken ist eine US-amerikanische Autorin von erotischen Fantasyromanen. Sie lebt an der Westküste. Mehrere ihrer Werke schafften es in die New York Times-Bestseller Liste.

Ihre Bücher
Als G. A. Aiken schreibt sie die "Dragon Kin" Romane um eine Gruppe von gestaltwandelnden, sehr arroganten Drachen, die sich nach und nach mit Menschen oder anderen vormals verfeindeten Drachen zusammentun. Ihre Romane sind sehr explizit und haben viel beißenden Humor, was man im Falle der Drachen wörtlich zu nehmen hat. Die Romane spielen in einer eher mittelalterlichen Fantasywelt.
Als Shelly Laurenston verfasst sie ebenfalls Romane um gestaltwandelnde Raubtiere, aber meistens Löwen und Wölfe. Diese sind im heutigen Nordamerika angesiedelt, in dem die Gestaltwandler unerkannt leben. Der Fokus liegt noch mehr auf Erotik als die Drachenbücher und dominiert die Romane. In Deutschland erscheinen alle Romane unter G. A. Aiken im Piper-Verlag.


Rezension
Als Fan der Drachen war ich von den Löwen und Wölfen erst einmal enttäuscht. Der Fokus dieser Bände liegt ganz klar auf den "zwischenlöwischen und zwischenwölfischen" Beziehungen, so etwas wie eine Handlung spielt sich eher im Hintergrund ab. "Leichte Beute" ist Teil 3 der Lions und die Bände werden von Mal zu Mal besser, auch wenn sie nicht mit den Drachen konkurrieren können.
Sissy Mae ist ein interessanter Charakter: sie ist schnippisch, mitunter gemein und setzt immer ihren Kopf durch. Außerdem ist sie in jeder Hinsicht stark genug, sich gegen jeden verteidigen zu können. Ihre boshaften Kommentare sind witzig zu lesen und wenn sie sich mit Mitch streitet, scheint sie zum ersten Mal ihren Meister gefunden zu haben. Mitch selbst ist im Vergleich zu ihr etwas blasser, gefällt mir aber von den männlichen Protagonisten der Reihe bis jetzt am besten. Er hat Kanten und verborgene Tiefen, die ab und an durch seine Frohnatur durchbrechen.
Viele Szenen im Buch sind stark überzogen, auch in einem Fantasyroman (zB dass Sissy Mae praktisch in der Hälfte der Staaten der Erde Einreiseverbot hat... wenn man sich aber den Roman durchliest, kann man sich denken warum). Andererseits machen gerade diese Stellen den Roman interessant.
Anspruchsvolle Fantasy sieht anders aus, der Roman ist allerdings ein guter Happen für zwischendurch, wenn man sich nicht an den vielen Bettszenen stört. Im Vergleich zu Band 1 wird aber relativ wenig Bettgymnastik betrieben und die Gesamtszenerie besser ausgebaut. Da jeder Roman in sich abgeschlossen ist und sich auch fast nur auf die beiden Protagonisten beschränkt, kann man den Band auch durchaus einzeln lesen.

Fazit
Lockere Fantasy ohne Tiefgang mit vielen Bettszenen. Etwas derber Humor und viele (Geschwister-)kabbeleien. Ich gebe 3,5 von 5 Sternen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena