•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Ellen Renner

Zara von Asphodel
Rebellin und Magierin

  • Autor:Ellen Renner
  • Titel: Rebellin und Magierin
  • Serie:Zara von Asphodel
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Deutscher Taschenbuch Verlag
  • Datum:01 April 2014
  • Preis:17,95 EUR

 
»Rebellin und Magierin« (Zara von Asphodel) von Ellen Renner


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Die junge Magierin Zara hasst ihren Vater, den Erzmagier Asphodel, seitdem er in Kindertagen ihre beste Freundin und Dienerin, ein Mädchen ohne magische Fähigkeiten getötet hat. Denn in Asphodel gelten Nichtmagier als niedere Wesen, die zu gehorchen haben. Seitdem spioniert Zara für die Nichtmagiebegabten und riskiert somit jeden Tag ihr Leben. Als ein junger Mann gefangen wird, der zu den Nichtmagischen aus der Nachbarstadt gehört, mit denen die Zauberer im Krieg liegen, schleicht sie sich in das Gefängnis ein, um herzauszufinden, was ihr Vater mit dem Mann vorhat. Doch was sie nicht ahnte ist, das sie sich in Aidan verlieben würde und welches Schicksal ihr Vater ihm zugedacht hat. Bevor Zara zum Befreiungsschlag ausholen kann, wird sie jedoch entlarvt und muss selber fliehen. Kann sie ihre Liebe retten?

Ellen Renner präsentiert mit "Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin" einen Auftaktroman einer Serie um Magier und Nichtmagier. Die junge Zara ist eine Magierin und etwas was sich sonst niemand vorsellen würde, eine Spionin für die Nichtmagier, die für die Zauberer nichts anderes sind als Untermenschen und Diener. Seit der Ermordung ihrer besten Freundin, die mehr Verbindung zu ihr hatte, als sie ahnt und als ihre persönliche Dienerin unter Asphodels Augen gelebt hat, hegt sie einen Hass gegen die Magier und vor allem gegen ihren eigenen Vater - den Erzmagier Asphodels. Denn er hat das Mädchen vor ihren Augen getötet, weil es wie Zara nach Wissen gedürstet hat und das Lesen von ihr lernte, was Nichtmagiern verwehrt war. Als nun aus der bekriegten Nachbarstadt ein junger Mann als Geisel in die Fänge ihres Vaters gelangt, muss sie heraufinden, was ihr Vater vor hat. So schleicht sie sich in das Gefängnis und nach der ersten Begegnung mit Aidan verliebt sie sich in ihn. Er ist ein Meister im Reparieren von Uhren, was keiner in Asphodel mehr beherrscht und soll nun alle Uhren reparieren und einen Lehrling anlehren. Doch er weigert sich zunächst, was schlimme Konsequenzen nach sich zieht. Um seinen zugeordneten Lehrling zu retten, muss er sich scheinbar beugen. Zur selben Zeit wird Zara entlarvt und muss zu den Nichtmagiern fliehen, welche natürlich auch ihr gegenüber, als Tochter des Erzmagiers, kein zu großes Vertrauen aufbringen. Kann sie Aidan aus seiner Zwangslage retten und wie wird ihr Leben weiter verlaufen?

Das Buch ist gut geschrieben und von Anfang bis Ende fesselnd. Auf die Gefühlslagen der unterschiedlichen Charaktere wird eingegangen und auch an Action kann hier einiges aufgefahren werden. Auch ist der Grundansatz des Buches sehr interessant. Nur weil manche Leute andere Befähigungen haben, als Andere, dürfen sie sich dann über ihre Mitmenschen erheben und die anderen als Untermenschen deklassieren? Was gibt ihnen das Recht dazu und sollten nicht eigentlich alle Menschen gleich gestellt sein, wo doch jeder seine eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu einem gesunden Miteinander einbringen kann? Ist die Leistung des einen mehr Wert als die Leistung eines Anderen? Für mich ein gelungenes Buch.

Alles in Allem bietet uns Ellen Renner mit "Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin" den Auftaktroman einer Fantasyreihe auf, die einen Konstrast von Magiern und Nichtmagiern aufzeigt und einen Konflikt behandelt, der uns alle angeht. Darf jemand mit einem starken Talent, andere mit anderen Talenten als Untermenschen deklassieren und diese Ausbeuten oder sollte es nicht einfach ein friedliches MIteinander im Einklang der Fähigkeiten geben? Natürlich geht es auch um die Magierin Zara, die gegen ihren Vater und sein System rebelliert und für die Nichtmagier eintritt. Ein Buch, welches ich nur empfehlen kann.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera