•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Dan Wells

Serienkiller 5
Nur über deine Leiche

  • Autor:Dan Wells
  • Titel: Nur über deine Leiche
  • Serie:Serienkiller 5
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:19 Oktober 2015
  • Preis:12,99 EUR

 
»Nur über deine Leiche« (Serienkiller 5) von Dan Wells


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3)

 
 
John Wayne Cleaver ist unterwegs in Amerika. Auf der Suche nach „Verwelkten“. Im Gepäck: 100 Dollar und seine Nachbarin Brooke, in die allerdings der „Niemand“ gefahren ist und die seitdem immer wieder andere Identitäten annimmt. John muss immer wieder raten, ob er jetzt mit Brooke, Jessica oder Regina unterwegs ist. Oder gar mit seiner Jugendliebe Marci, die er endlich auch wieder in die Arme schließen kann. Doch das fühlt sich ganz falsch an!
Die beiden gelangen nach Dillon, einer kleinen Stadt, in der noch nie etwas passiert ist. Was sich aber schnell ändert, als die beiden dort eintreffen. Denn Attina treibt dort ihr Unwesen – in Gestalt eines harmlosen Einwohners, der die beiden ganz schön täuscht. Bald häufen sich die Todesfälle und John und seine Freundin müssen das Rätsel von Dillon lösen.

Anfangs passiert nicht viel. John und Brooke reisen rum, haben kein Geld, treffen Fremde, trampen, spielen das Highway-Spiel - *gähn*. Ich war schon fast versucht, das Buch zur Seite zu legen, als dann endlich doch noch Spannung aufkam. Attina hält die beiden ganz schön zum Narren und scheint Gedanken lesen zu können. John ist nah dran – aber halt nur fast – und gerät dann selber in Gefahr. Und immer wieder muss er seine Mordgedanken unterdrücken. Denn „Er ist ja kein Serienmörder“. Seine Mordlust unterdrückt er durch Zahlenspiele oder durch Gedanken an Feuer. Mir hat es gut gefallen, dass er nicht - oh wundersame Heilung – auf einmal gar nicht mehr über seinen Drang zu morden nachdenkt, denn darauf baut die ganze Serie ja eigentlich auf.

Das Ende bleibt offen, es könnte einen Nachfolgeband geben oder auch nicht. Für mich persönlich müsste es das nicht. Die Handlung ist mittlerweile erschöpft und nicht mehr so spannend und überraschend wie zu Beginn der Reihe.

Fazit: Harmlose Fortsetzung der Serienmörderreihe, die lange braucht, um in Fahrt zu kommen
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri