•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Cecelia Ahern

Flawed 1
Flawed - Wie perfekt willst du sein?


 
»Flawed - Wie perfekt willst du sein?« (Flawed 1) von Cecelia Ahern


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Celestine führt ein glückliches Leben, jedoch in einer Welt, in der man ständig auf der Hut sein muss. Denn jeder Fehler wird bitter bestraft. Durch Hilfsbereitschaft gerät sie in die Mühlen der Bewegung und wird zur Märtyrerin. Wem kann sie noch vertrauen? Wieder und wieder wird sie verraten. Nicht einmal ihre Schwester hält zu ihr. Doch ihr Gesicht steht fortan für den Widerstand – und Celestine kämpft wie eine Löwin, um die Ungerechtigkeit in ihrer Welt zu bekämpfen.

Wer ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein

Ist es erstrebenswert, in einer Gesellschaft zu leben, die ohne Fehler ist? Eine interessante Frage, die die Autorin hier aufwirft. Vor allem, wenn man für klitzekleinste Vergehen schon angeklagt werden und schwer bestraft werden kann. Aus Freunden werden schnell Feinde, aus Angst vor dem Regime. Kommt einem bekannt vor, greift Themen aus der Vergangenheit wieder auf. Jedoch übertragen in eine Handlung, die anfangs etwas konstruiert wirkt, später aber sehr spannend wird. Zu Beginn lernen wir die heile Welt der Celestine kennen. Ihre Familie, ihr Freund, tadellose Noten. Was kann so ein Mädchen falsch machen? Auch ihre „Tat“ scheint anfangs nicht wirklich schlimm, wird aber durch die Medien und politische Ränke dermaßen hochgeputscht, dass Celestine keine Chance mehr hat, ein normales Leben zu führen. Doch sie hat ein As im Ärmel, und dieses ist es, das die Handlung vorantreibt. Denn Celestine wurde Unrecht getan – und sie hat einen Beweis. Einen Beweis, der jemanden alles kosten könnte.

Aherns Schreibstil und ihre Charaktere sind lebendig, die Zielgruppe von Flawed – im Gegensatz zu ihren bisherigen Romanen – eher auf ein jüngeres Publikum abgestimmt. Celestine kommt anfangs eher als Püppchen daher, wandelt sich aber im Laufe der Geschichte zu einem starken Mädchen. Schade, dass wir von ihrem Freund nichts mehr lesen, auch Carrick, dem sie im Gefängnis begegnet, bleibt eher im Hintergrund. Aber hier liegt der Stoff für die Fortsetzung. Auch wenn man das Buch gut in einem Band hätte erzählen können, denn ein paar Längen weist es meiner Meinung nach schon auf. Aber wie Ahern selber sagt: die Geschichte hat sie selbst überrollt.

Fazit: Dystopisches Jugendabenteuer, das stellenweise zum Nachdenken anregt, gut unterhält, sich aber auch ein wenig – auf Kosten der Spannung – in die Länge zieht.

Band zwei „Perfect – Willst du die perfekte Welt“ erscheint am 17.11.2016 im Fischer Jugendbuch Verlag

 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri