•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Brenchley, Chaz

Die Kreuzfahrer 2
Der Kreis des Verderbens

  • Autor:Brenchley, Chaz
  • Titel: Der Kreis des Verderbens
  • Serie:Die Kreuzfahrer 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Blanvalet
  • Datum:00 -
  • Preis:9.00 EUR

 
»Der Kreis des Verderbens« (Die Kreuzfahrer 2) von Brenchley, Chaz


Besprochen von:
 
Carsten Kuhr
Deine Wertung:
(2.5)

 
 
Chaz Brenchleys Fantasy Roman ist ein wenig anders, als die Titel seiner Kollegen. Dies ist durchaus positiv gemeint. Was aber unterscheidet nun seinen Plot von denen anderer Verfasser? Wir haben schwertschwingende Krieger, wehrhafte Mönche, Menschen, die mit aussergewöhnlichen Kräften begabt sind und Geheimnisse satt - das übliche Bild möchte man meinen.
Die Mischung aber, die Geheimnisse und ihre langsame Offenbarung, und nicht zuletzt die Hauptpersonen des Romans bewirken den Unterschied.
Die Handlung spielt zwar in einem relativ fiktiven heiligen Land, das uns aber unschwer Erinnerungen an Palästina und die Zeit der Kreuzzüge aufkommen lässt. Die Christen haben das Land gewaltsam erobert und besetzt. Ihnen gegenüber stehen die stammesmässig gruppierten, einander misstrauenden Scharai. Von den Herzogtümern der Christen hat sich das Reich Surayon, in dem Toleranz und Freidenkertum herrschen, schon vor Jahrzehnten mittels einer magischen Grenze abgetrennt. Im ersten Teil des Romans begleiten wir Lady Juliane, die Tochter der rechten Hand des christlichen Königs, wie sie zur Feste Rancon geleitet wird, um dort, in sicherem Gewahrsam der Ordensbrüder die Abordnung ihres künftigen Gemahls zu erwarten. Hier lernt sie den Bruder und späteren Knappen Marron kennen und freundet sich mit Elisande an, einem Mädchen, das in geheimer Mission für Surayon unterwegs ist. Der Angriff der Scharai auf die Feste kann durch rechtzeitige Warnung Marron abgeschmettert werden, doch wird der Junge, aufgrund seiner Verfehlungen aus der Bruderschaft ausgeschlossen. Als Knappe hilft er einen von der Inquisition gefolterten alternden Helden Surayon´s zu befreien, und eine magische Waffe zu finden, Gemeinsam mit der jungen Braut machen sie sich die Befreiten und Marron auf die Flucht.

Vor unseren Augen entsteht nach und nach eine wahrhaft faszinierende Welt. Bekommen wir zunächst einmal nur Einblick in die streng hierarchische und festgefügte Ordnung des Mönchsordens und der Erlösritter, so erschliessen sich uns im Verlauf der Handlung langsam auch die anderen Lebensweisen der Völker des Landstrichs. Der Autor versteht es uns behutsam in die Geheimnisse seines Plots einzuführen. Mit einer gehörigen Portion exotischem Flair zieht er uns geschickt in das dicht gewobene Netz seiner Intrigen und geheimnisvollen Handlung. Wiederum aber bricht die Handlung an einer Stelle ab, an der wir nur allzu gespannt darauf sind, wie es nun weitergehen wird. Das Rätsel um die noch mysteriösen Absichten des Dschinn´s, die nähere Bekanntschaft Surayon´s, der Verrat Marron´s an seinem Ritter und seine Verschmelzung mit der ultimativen Waffe, das Alles birgt Stoff für die nächsten Bände, die für Juni zur Veröffentlichung anstehen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Carsten Kuhr