•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Alexandra Pilz

Hollyhill Band 3
Für immer Hollyhill

  • Autor:Alexandra Pilz
  • Titel: Für immer Hollyhill
  • Serie:Hollyhill Band 3
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:29 Februar 2016
  • Preis:16,99 EUR

 
»Für immer Hollyhill« (Hollyhill Band 3) von Alexandra Pilz


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Stirbt Hollyhill?

So sieht es zumindest aus. Denn die Einwohner des kleinen zeitreisenden Dörfchens können alle ihre Gabe nicht mehr anwenden, die Prophetenmaschine schweigt und Hollys Baum welkt.
Erst als Emily vor lauter Heimweh nach Matt wieder zurück nach Hollyhill fährt scheint sich eine Lösung abzuzeichnen. Matt ist auf der Suche nach den Mördern seiner Eltern und gerät dabei in Gefahr. Nur wenn Emily ihn retten kann, kann sie auch Hollyhill retten. Allerdings steht dann ein erneuter Abschied bevor, der doch wieder so weh tut….

Warum bleibt Emily eigentlich nicht gleich in Hollyhill? So wie Fee, ihre beste Freundin. DIE macht nämlich Nägel mit Köpfen und will mit ihrer Liebe Cullum in der Vergangenheit bleiben.

Der letzte Teil konnte mich anfangs nicht ganz so fesseln wie die vorherigen Bände, vermutlich weil Matt so weit weg war von Emily und mir der Zauber fehlte. Zudem taucht eine Reisegruppe in Hollyhill auf, mit der ich nicht viel anfangen konnte. Die spielen Cricket, haben sonst aber kaum eine Bedeutung. Erst am Ende tritt einer der Besucher aus der Gruppe heraus.

Fee und Chloe zoffen sich die ganze Zeit, das fand ich etwas nervig. Viel lieber lese ich doch immer von der heilen Welt in Hollyhill. Dieses Mal erfahren wir auch, woher das Dorf seinen Namen hat und was dieser Holly passiert ist. Leider gibt es keine Auflösung, warum das Dorf in der Geschichte herumreist. Ob es wohl auf der Suche nach etwas ist? Hier versagt uns die Autorin eine Erklärung, aber so kann sich der Leser selber Gedanken machen, wenn er das möchte.

Die Schreibweise kam mir diesmal auch recht kindlich vor. Klar, das Buch ist ab 14 Jahren, aber das hat mich in den ersten beiden Bänden auch nicht gestört. Vielleicht liegt es auch einfach an mir, ich bin älter seit das erste der Bücher erschienen ist. Dennoch ein lesenswertes Buch und ein würdiger Abschluss der Serie.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri