•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

 
 

2014-02-01

Neuerscheinungen Fantastische Literatur im Februar 2014

Nach dem eher ruhigen Buchmonat Januar kommt ein etwas üppigerer Februar, auf dessen Neuerscheinungen wir einen Blick geworfen haben. Die Neuen Bücher findet Ihr gewohnt wohl sortiert unter "Neuerscheinungen" und dazu unsere Erwartungen und Reaktionen aus der Fantasybuch.de-Redaktion:

Sachmet
Frau Friedmann und Frau Canavan liefern lang erwartete Fortsetzungen ihre Serien an. Die Fans wird es freuen und da kann man als Autor ja kaum etwas falsch machen.

Stella Gemmell tritt ihn die Fußstapfen ihres Vaters, das weckt sehr hohe Erwartungen. Romane zu TV Serien sind ja immer Kult, mittlerweile lese ich The Walking Dead sehr gerne, weil ich beim lesen des Buches die dazu passenden Schauspieler vor Augen habe. Das macht dann richtig Spaß, es ist, als ob man eine Folge der Serie sieht.
Mich persönlich spricht das comicartige Cover von: Der Intimitäten Dieb an. Auch die Bezeichnung: Ein Hexenthrilelr macht absolut neugierig. Das wäre von der Gestaltung und der Idee her dieses Monat mein Favorit.
Bei den SF sticht mir Garth Nix ins Auge. Ich kenne den Autor lediglich aus der Fantasy und bin gespannt, ob er das hohe Niveau auch bei der SF hält.
Steam Punks Erotic Kurzgeschichten hatte ich schon von Alisha Bionda. jetzt zu dem Thema ein ganzer Roman? Sicherlich reizvoll für alle männlichen SF Leser, die Kurzgeschichten waren sehr deftig und unterhaltsam, ob ein ganzer Roman den Leser bei der Stange halten kann, wird sich herausstellen.
Endymion ist eine Neuauflage, das Buch ist ein Klassiker und immer wieder gut.
Alles in allem eine bunte Mischung, die jedes Leserherz höher schlagen lässt.


Adrian
Der Februar bringt einige Bücher, die es in mein Leseregal schaffen könnten. Zwar kommt von den großen Verlagen seltsamerweise deutlich weniger, als wir das in den letzten Jahren gewöhnt waren, doch ergänzen die kleinen Verlage das Buchangebot, so dass man dies fast nicht mehr merkt. Diese Verlagerung zu den Spezialverlagen hin ist merklich, aber für den begeisterten Fantastikfan ist es ja egal, wo der Lesestoff her kommt.
Tridi Canavan fällt mir immer wieder durch wunderbare Covergestaltung auf, nur leider musste ich schon vor langer Zeit erkennen, dass ihre Bücher nichts für mich sind. Schade, aber so ist das nun mal. Das ist bei Celia Friedman deren Seelenkriegerin im Taschenbuch erschein ist das deutlich anders. Wundervolle und innovative Fantasy die mich immer wieder an die Buchseiten fest nagelt - da werde ich nicht lange zögern und das Taschenbuch holen. Stan Nichols "Die Orks" erscheint als Neuauflage und ist ein absoluter Klassiker und ein Muss für alle die auch mal die dunkle Seite der Fantasyvölker ausleben möchte. So nebenher erwähnt, hat dieses Buch bei Heyne eine ganze Quasi-Reihe inspiriert, die meist mit "Die" anfängt und mit einem Fantasyvolk endet. "Die Zwerge", "Die Zauberer", "Die Halblinge", "Die Elfen" - wurden die Volker Tolkiens nach und nach durchexerziert und so entstanden einige Highlights. Wer "Die Orks" noch nicht kennt, für den ist ein absoluter Zugriffsalarm ausgerufen. Stella Gemmel "Moloch" handelt von einer gewaltigen Stadt (heißt im Original auch "The City") würde mich auch reizen.
In der Science Ficton-Ecke wird mir ganz warm ums Herz, sehe ich doch gleich mehrere Schmuckstücke die gelesen werden wollen. Mit Mike Shepherd "Unter Quarantäne" fängt die Buchserie um Kris Longknife an. Bei Erstlingswerken weiß man vorher nicht, ob's gut ist, doch ich werde mich daran gerne versuchen. Garth Nix ist für mich schon immer ein ganz großer der Fantasyautoren gewesen. Jetzt schrieb er ein SF-Buch und das muss untersucht werden. Auf "Teknoma" habe ich schon immer geschielt, aber noch nicht zugegriffen. Die russischen Autoren der Gegenwart sind nicht immer bekömmlich, aber eines Tages ist auch das dran. Dan Simions Neuauflage von "Endymion" ist definitiv ein SF-Klassiker ... einer den ich meiden werde. Das lieben zwar viele Fans, doch Herr Simmons schwafelt mir einfach zu viel. Sollen sich doch andere daran erfreuen, ich lasse die Finger davon. Es gibt sogar mehrere Kurzgeschichtenbände und ich liebe SF-Kurzgeschichten! Auf jeden Fall interessiert mich Horst Pokallus "Flüsterasphalt" und Ted Chiangs "Das wahre Wesen der Dinge"


Lanara
Hach ja, in diesem Monat gibt es ja so einige Neuerscheinungen. Aber ... mich hat (glücklicherweise) nichts wirklich vom Hocker reißen können. Glücklicherweise deswegen, weil somit die Wunschliste nicht wachsen kann! Einzig drei Bücher haben mein Interesse geweckt:
Stephanie Kasper mit "Das Haus der dunklen Träume": Als Roman bezeichnet, unter Horror gelistet, klingt es beim Lesen der Inhaltsbeschreibung auch ein klein wenig nach Thriller. Aber trotzdem durchaus interessant. Dieses Buch würde mich schon mal neugierig machen.
Und dann, ganz klar, Robert Kirkman's "Walking Dead". Ich liebe die TV-Serie, von daher reizen mich auch die Bücher sehr. Und irgendwie bin ich schon seit einer Weile im Zombie-Fieber und das hält noch an.

Zu guter Letzt "Flüsternde Hände" von Sherryl Jordan. Scheint eine nette Mischung zu sein, Jugendfantasy und Hexen - beides mag ich gerne. Ich habe die Chance genutzt und reingelesen, der Anfang klingt schon mal recht nett.


Mystera
Oh ja.. meine Wunschliste ist schon nicht gering. Und schon sehe ich hier einige Bücher, die sich bereits darauf befinden.
So fällt mir Kelly Armstrongs nächster Band von Darkest Powers (Höllenglanz) ins Auge. Ich bin gespannt wie sich die Geschichte weiter entwickelt und werde gerne dazu weiter berichten.
"The King - der schwarze König" ist mir wegen des Covers aufgefallen, welches sehr düster gehalten ist. Die Hintergrundstory klingt auch fesselnd und erscheint mir daher nicht zu vernachlässigen.
Auch auffallen tut mir J.T. Geissingers zweite Folge der Nachtjägerreihe. Mal sehen wie die Katzenwesen sich weiter schlagen.
Somit hat der Februar auch wieder seine Schmankerl für uns Leseratten parat und verspricht einige interessante Rezensionen im Anschluss


Sired
Gelesen davon habe ich nur "Sonea - Die Königin" ein eher fader Abschluss zu einer ausgelutschten Reihe. Trudi Canavans neues Projekt ist zum Glück der Start einer ganz neuen Trilogie, die wohl Ende des Jahres erscheinen wird. Hoffentlich findet sie wieder zu alter Stärke.
Abbadons Tor vom Schreiberduo Daniel Abraham und Ty Franck als James S.A. Corey war wieder ein toller SciFi-Thriller, der mir um längen besser als der zweite Teil der Expanse Reihe gefallen hat, besonders das Ende macht Lust auf mehr.


 
Neue Fantastik-Bücher Februar 2014 auf einen Blick

A.M.

FANTASYBUCH.de - Phantastik Fantasy-Bücher Science-Fiction-Romane Film-Trailer und Mehr
 

The file test.cache is not writable

Neue Rezis

Thomas Thiemeyer WICCA - TöDLICHER KULT
David Koepp COLD STORAGE - ES TöTET
Julian Gough CONNECT: THRILLER - DEUTSCHSPRACHIGE AUSGABE
Lisa Maxwell DER LETZTE MAGIER VON MANHATTAN