•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

 
 

2011-07-08

Feder & Schwert will zum Verlag 2.0 werden

Der für seine Phantastik-Publikationen bekannte Feder & Schwert Verlag hat eine überraschende Pressemeldung veröffentlicht. In dieser heißt es „Wir haben verstanden, dass es ... nicht nur absurd, sondern auch unverantwortlich ist, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das niemand haben will.“ Daher nutzt der Verlag bei bestimmten Buchprojekten künftig das sogenannte Crowdfunding, mit dem nur solche Bücher produziert werden sollen, die sich eine Leserschaft generiert haben.

Im Klartext heißt das, dass interessierte Phantastikfans auf der Plattform Starnext.de vorgestellte Bücher mit ihren Spenden finanzieren können. Erst dann, wenn genug Geld gesammelt wurde, wird das Buch tatsächlich gedruckt. Das erste Crowdfunding-Projekt von Feder&Schwert ist »Kunstblut«, das auf eure Spenden wartet, um das Licht der Welt zu erblicken.
In der Einschätzung des Crowdsourcing- Vorhabens schließe ich mich der skeptischen Haltung Darkstars an. Ein Buch ohne finanzielles Risiko auf den Markt zu bringen, das dürfte der Traum eines jeden Verlages sein. Obwohl der Verlag beteuert "Wir sind kein Zuschussverlag, der seine Autoren über den Tisch zieht und Bücher produziert, die keiner haben will außer dem Autor selbst, wir sind das genaue Gegenteil ...", fällt eine gewisse Ähnlichkeit beider Konzepte auf. Nur diesmal wird die Finanzierung nicht alleine auf dem Autor überlassen, sondern gleichmäßiger auf viele Fanschultern verteilt.

In einer Hinsicht muss ich dem Verlag zustimmen. Bei einem Crowdsourcing-Projekt kann man davon ausgehen, dass eine Fangemeinde auf das Buch wartet. Oder etwa nicht? Ein verzweifelter angehender Autor könnte theoretisch für sein eigenes Buch spenden. Und natürlich könnte auch der Verlag mit gutem Beispiel vorangehen und selber eine kleine Spende beisteuern.

Der Feder & Schwert Verlag wird, laut eigener Auskunft, auch weiterhin Buchtitel auf die traditionelle Weise publizieren. Crowdsourcing bleibt bis zur Bewährung ein Testballon.

 
Feder & Schwert Verlag
 
Unterstützt: Annie Kincaid 3: Kunstblut

A.M.

FANTASYBUCH.de - Phantastik Fantasy-Bücher Science-Fiction-Romane Film-Trailer und Mehr
 

The file test.cache is not writable

Neue Rezis

Thomas Thiemeyer WICCA - TöDLICHER KULT
David Koepp COLD STORAGE - ES TöTET
Julian Gough CONNECT: THRILLER - DEUTSCHSPRACHIGE AUSGABE
Lisa Maxwell DER LETZTE MAGIER VON MANHATTAN